FORUM - 28.09.2018

Moderator

OLIVER PAULI // UNTERNEHMER & THEATERMACHER

Als Kommunikationstrainer, Facilitator, Moderator und Coach arbeitet Oliver Pauli seit 2005 im eigenen Unternehmen. Seine Schwerpunktthemen haben in der Regel viel mit wirkungsvoller und entwicklungsorientierter zwischenmenschlicher Kommunikation zu tun. Als Organisationsberater hat sich Oliver Pauli auf die umfängliche Begleitung partizipativer Projekte spezialisiert. Von der ersten Fragestellung, dem mehrstufigen Design der ergebnisoffenen Arbeitsphase bis zu Fragen interner sowie externer Kommunikation und letztlich der Implementierung der Ergebnisse, unterstützt er mit seinem Team in allen Phasen der jeweiligen Projekte.

Oliver Pauli setzt neben etablierten und klassisch erwachsenenbildnerischen Methoden in seinen Trainings und Workshops auf spielerische Formen erlebnisorientierter Arbeit. Die zehnjährige Erfahrung als Dozent für Theaterpädagogik an der Hochschule Osnabrück und sein beruflicher Hintergrund eines Schauspielers und Theatermachers haben daran einen großen Anteil. Bis heute ist der diplomierte Erwachsenenpädagoge nicht nur Geschäftsführer seines Unternehmens sondern gleichzeitig auch Kopf des placebotheaters, einem preisgekrönten Schauspielensemble aus Münster. Für seine Trainingsarbeit bildet vor allem das improvisierte Theater eine wichtige Inspirationsquelle.
XING-Profil

Referenten

UWE ROTERMUND // noventum consulting GmbH

Uwe Rotermund ist seit 1996 geschäftsführender Gesellschafter von noventum, einer 100-köpfigen Gesellschaft für IT-Managementberatung und Unternehmenskulturentwicklung. Sein Unternehmen wurde mehrfach vom Great Place to Work® Institut als bester Arbeitgeber Deutschlands ausgezeichnet. Als Redner, Moderator und Projektmanager inspiriert und unterstützt er Unternehmen dabei eine Unternehmenskultur zu entwickeln, bei dem gleichermaßen Vertrauenskultur und Leistungsorientierung herrscht, so dass es sich für alle lohnt.  Für die Mitarbeiter, für die Kunden, für die Gesellschafter, für die Gesellschaft und für das Business-Öko-System.

Zur Verbreitung der Überzeugung, dass eine Vertrauens- und Leistungskultur ein wichtiger Schlüssel für einen ganzheitlichen Erfolg und für faires Wirtschaften ist, engagiert sich Uwe Rotermund in verschiedenen Organisationen und Verbänden. So ist er u.a. als Great Place to Work ® Botschafter tätig, ist Director Culture of Trust des Diplomatic Council, ist Vorstandssprecher des Mitwirken e.V. für Corporate Volunteering sowie aktiv in weiteren Gemeinschaften, die seine Werte teilen. Darüber hinaus organisiert er das jährlich stattfindende Business Unusual Form, in dem er seine Definition eines Triple-A Unternehmens, Agil-Anständig-Attraktiv, mit Gleichgesinnten reflektiert und über konkrete Fallbeispiele Impulse gibt.
Uwe Rotermund hat seine Konzepte und Erfahrungen in seinem Buch „GLÜCKLICH FÜHREN“ veröffentlicht.
XING-Profil

MICHAEL FASCHINGBAUER //icg integrated consulting group

Michael  Faschingbauer ist Unternehmensberater, Dozent und Autor und Senior Berater der ICG Integrated Consulting Group. Mit Effectuation hat der Grazer einen Ansatz aus der Wissenschaft in die Beratung gebracht, der unternehmerisches Denken und Handeln unter Ungewissheit nicht nur erklärt, sondern auch lehrbar macht.

Michael ist Gründer und Betreiber der deutschsprachigen Webplattform „Effectuation Forschung & Praxis“ (www.effectuation.at |.ch|.de) und Gründungsmitglied des internationalen Beraternetzwerks Effectuation Intelligence. Sein Praktikerfachbuch „Effectuation: wie erfolgreiche Unternehmer denken, entscheiden und handeln“, wurde als „Managementbuch des Jahres“ ausgezeichnet.

In seinem Vortrag vermittelt Michael Faschingbauer, was Manager und Mitarbeiter von sehr erfahrenen Entrepreneuren lernen können. Letztere nutzen intuitiv Effectuation, eine Methode, mit der sie die VUCA Welt aktive gestalten. In einer Welt geprägt von Volatilität, Unsicherheit, Komplexität und Ambiguität ist das heute nicht nur für Entrepreneure, sondern auch für Intrapreneure (Unternehmer im Unternehmen) hoch Relevant. Im Anschluss an diese Impulse finden Diskussionen und Erfahrungsaustausche an den runden Tischen und mit den Referenten statt.

 

LEON WINDSCHEID // Psychologe und Speaker

Leon Windscheid, geboren 1988 in Bergisch Gladbach, hat Psychologie in Münster studiert. Bereits als Schüler gründete er sein erstes Unternehmen. Für seine Doktorarbeit forschte Windscheid gemeinsam mit international angesehenen Psychologen aus der ganzen Welt und veröffentlichte diverse Studien in den USA. Nach Stationen in Frankreich, Spanien und der Türkei lebt er mittlerweile in Münster und Berlin.

Leon Windscheid macht Psychologie erlebbar. Als Speaker spricht er in Unternehmen, Universitäten oder auf Events und verbindet dabei die neusten Erkenntnisse aus Psychologie und Hirnforschung mit dem Alltag. So gelingt ein Spagat zwischen Unterhaltung, Wissenschaft und Aha-Momenten.

 

MYRLE DZIAK-MAHLER // UNIVERSITÄT ZU KÖLN

Myrle Dziak-Mahler leitet die größte zentrale Einrichtung an der Uni Köln; sie ist Geschäftsführerin des Zentrums für LehrerInnenbildung (zfl.uni-koeln.de). Vor 14 Jahren wechselte die gelernte Lehrerin an die Hochschule und arbeitet seitdem mit Engagement an der zukunftsfähigen Transformation der Systeme Schule und Hochschule. Sie ist zertifizierter Business Coach und Coach für System Dynamics und hat in St. Gallen Führung und Management gelernt. 

Die Uni Köln ist eine traditionsreiche Exzellenz-Universität. Die fest etablierten und traditionsreichen Strukturen – die Uni wurde 1388 gegründet - sind schwergängig und lassen nachhaltige Veränderungen in der Organisationsentwicklung zu einer Herausforderung werden. Mit einer Vision, einem integrierten Personal- und Organisationsentwicklungskonzept, einem prall gefüllten Methodenkoffer und viel Vertrauen in den Prozess und die Menschen in der Organisation ist es gelungen, eine zukukunftsfähige Kultur und flexible Strukturen aufzubauen, die auf Netzwerk, Partizpation und (Eigen-)Verantwortung statt auf Hierarchie, Weisungsbefugnis und Regeln setzt.

Ihr Vortrag: „Wir wollen, dass Menschen bei uns größer werden" – wie die Transformation gelingen kann.

OTTO SCHELL // Diplomatic Council

Otto Schell ist CEO des Diplomatic Council (UN reg) Otto Schell Institut Digital Transformation und Chairman Intermational Relations. Er ist Mitglied des Vorstandes der DSAG (Deutschsprachige SAP Anwendergruppe e.V.) und verantwortet den Bereich IoT / Business Transformation daneben ist er  Ansprechpartner für das Beziehungsmanagement im Umfeld der internationalen SAP Anwendergruppen. Er ist Founder von „are we relevant tomorrow (US LLC) und „gperfect“, Lehrbeauftragter am Management Center Innsbruck und an der Hochschue Rhein Main / Wiesbaden.

In einem Zeitalter sich extrem schnell entwickelnder Technologie, bedingen Veränderungen „Anders-Denken“, Entwicklungen von reaktiven zu vorausdenkenden Prozessen, von ex-post Analysen, als Beweis für das Erwarte,  hin zur Mustererkennung und damit zu neuen Geschäftsideen führen unweigerlich zur einer neuen Flexibilität (Agilität) von Organisationen und neuen  Heraus- & Anforderungen an die Gesellschaft.

Es werden zunehmend Prozessketten verschmelzen, manuelle Eingriffe die Ausnahme und damit transaktionelle Abfolgen über Bord geworfen (Beispiel Blockchain). Branchengrenzen werden verschmelzen, diskrete Industrien im weitesten Sinne zu Werkbänken neuer Internetgiganten, die den Zugriff auf die Daten haben, aber (noch) nicht über Produktion-Knowhow verfügen.

Titel seines Vortrags: Soziale Architekturen und die Relevanz vernetzter Geschäfte.

HANG NGUYEN // Diplomatic Council

Thi Thai Hang Nguyen ist Mitbegründerin des Diplomatic Council das seit 2011 international agiert. In Ihrer Position als Generalsekretärin reist sie als Speakerin und Moderatorin durch die Welt. Ihre Arbeit mit Non-Profit Organisationen liegt ihr sehr am Herzen. Als Flüchtling aus dem Vietnamkrieg ist es für Sie eine Selbstverständlichkeit sich selbst für Humanitäre und Soziale Projekte einzusetzen.

Es geht um nichts geringeres als das Ziel des Weltfriedens durch faires, vertrauensbasiertes und erfolgreiches Wirtschaften. Genau diesem Ziel und dieser Strategie hat sich das Diplomatic Council, eine UNO-akkreditierte Diplomatie- und Wirtschafts-Organisation mit besonderem Beraterstatus beim Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen, verschrieben.

CHRISTIAN DASBACH // FuckUp Nights Ruhrgebiet

Christian Dasbach moderiert seit 2014 die FuckUp Nights Ruhrgebiet - ein Veranstaltungsformat, dass er selbst im Ruhrgebiet gegründet hat. Hier sprechen erfolgreiche Unternehmer über das Scheitern und teilen dabei ihre Learnings und Erfahrungen mit mehr als 600 Zuschauern.

Voller Leidenschaft und mit viel Humor steht Christian aber auch als Speaker auf der Bühne. Selbst war er einige Jahre angestellt, hat BWL studiert und sich dann im Onlinehandel selbständig gemacht. Diese Erfahrungen, seine Entwicklung und seine Höhen und Tiefen, teilt er regelmäßig auf Vorträgen, Seminaren und Workshops.

Als Trainer unterstützt Christian außerdem in seinen Workshops Menschen dabei eine eigene Geschäftsidee zu entwickeln und diese in kurzer Zeit am Markt zu testen. Dabei dreht sich alles um das Bootstrappen der Geschäftsidee, um schnell Traction zu erzeugen und somit leichter Kapitalgeber überzeugen zu können. So bekommen die Teilnehmer wertvolle Informationen zu den Themen: Low budget Marketing, Aufbau einer Infrastruktur und Erstellung eines Markttests. Statt eines Business-Plans wird ein Business Model Canvas erarbeitet und die Idee sofort umgesetzt.

 

SVEN FRANKE // CO:X

„Experimente wagen und Neuland erkunden“, nach dieser Maxime lebt und arbeitet Sven Franke. Er ist Organisations- und Prozessbegleiter, Sparringspartner für Führungskräfte und Betriebsräte, Autor und Keynote-Speaker. Nach einer klassischen Konzernkarriere machte er sich 2011 als Entrepreneur auf den Weg. Er gründete Equity Change Management und begleitet seitdem Unternehmen bei der Einführung von Mitarbeiterbeteiligungsmodellen.

Seit seiner ersten Führungsverantwortung beschäftigt er sich mit den Themen Kooperation, Potentialentfaltung und Zusammenarbeitskultur. 2014 und 2015 initiierte er gemeinsam mit Weggefährten die Projekte „AUGENHÖHE - Film und Dialog“ und „AUGENHÖHEwege - Film und Dialog“. Finanziert über Crowdfunding stießen sie gemeinsam eine Bewegung für eine neue Zusammenarbeitskultur in Organisationen an.

Mit der neu gegründeten CO:X begleitet Sven Franke Unternehmen dabei neue Wege in der Zusammenarbeit zu gehen.
Hierfür kreiert er überraschende Möglichkeits- und Denkräume in deren Mittelpunkt das gemeinsame „Wofür“ der Organisation steht. Im März 2017 wurde Sven Franke mit dem New Work Award von Xing ausgezeichnet. Der Preis würdigt sein vielseitiges Engagement als "New Worker" und ist Bestätigung für sein Streben nach einer neuen, besseren Arbeitswelt.

 

NADINE NOBILE // CO:X

"Potentiale erkennen und Entfaltung ermöglichen“, das ist der Leitsatz von Nadine Nobile. Die Gründerin von CO:X begleitet Menschen in Organisationen dabei neue und vor allem eigene Wege zu finden um ihre Zukunft in einem dynamischen Umfeld aktiv mitzugestalten. Die Erschließung vorhandener Potentiale, Talente und Erfahrungen spielt dabei für sie die entscheidende Rolle. Ihre Impulse und Herangehensweise sind frech, frisch und persönlich.

Nadine studierte Wirtschaftspädagogik an der Universität Konstanz mit Schwerpunkt Marketing und Organisations-entwicklung. Von 2010 bis 2017 arbeitete sie bei einer bundesweit tätigen Stiftung. Dort engagierte sie sich für innovative und stärkenorientierte Bildungsansätze. Als Führungskraft erlebte sie dort täglich was es braucht damit Menschen ihr Potential entfalten und Innovationen vorantreiben.

Von 2014 - 2017 war Nadine Wegbegleiterin des Projekts AUGENHÖHE – Film und Dialog“ und „AUGENHÖHEwege – Film und Dialog“. Im Juni 2017 initiierte Nadine das Netzwerk „New Work Women“. Ein Netzwerk das es sich zum Ziel gesetzt hat, die Ideen und Innovationen von Frauen für die Arbeitswelt der Zukunft in die Welt zu tragen.

 

WAS HABEN SIE UNS ZU BERICHTEN?

Sie haben ein Thema, dass ihnen auf der Seele brennt und das Sie unbedingt mit anderen teilen möchten? Dann sind Sie bei unserem Barcamp Format genau richtig!

Mit Ihrem spannenden Vortragsthema treten Sie gegen andere Teilnehmer mit außergewöhnlichen Keynotes an. Sollten sich mit Ihnen, insgesamt mehr als sechs Teilnehmer für einen Barcampvortrag bewerben, entscheidet unser Organisationsteam, wer sein spannendes Thema unserem wissbegierigen Publikum präsentieren darf. Bislang mussten wir jedoch nur sehr selten einem Bewerber eine Absage geben – Ihre Chancen stehen also sehr gut.

Am Veranstaltungstag benötigen Sie für den Auftakt des Formats einen zweiminütigen kurzen Überblick über Ihr Thema, mit dem Sie Ihr Thema promoten und die Zuhörer neugierig machen. Kreativität ist herzlich willkommen, sei es eine aufregende PowerPoint, Pantomime oder Plakate. Hier gibt es keine Grenzen. Denn es werden nur drei Barcampslots, die das Publikum begeistern, ins Finale gewählt. Wir drücken Ihnen schon jetzt die Daumen!

Für das Finale ist jeder Beitrag mit 15 Minuten eingeplant. Die Bühne gehört in dieser Zeit ganz Ihnen und Ihrem Thema.